JUGEND. Münchner illustrirte Wochenschrift für Kunst und Leben. Jahrg. 1904-1911 in 16 Bänden kompl.

Beschreibung

4°, mit zahlr., tls. farb. Illustrationen, OLnbde. m. braunem Dekordruck in Jugendstil, illustrierte Vorsatzpapiere, marmorierter Schnitt, etw. angestaubt, abgegriff., Text gebräunt, tlw. m. schwachen Mittelknick, Bd. 1902/1 vord. Gelenk beschäd., Bd. 1908/2 Einbanddecke lose, Buchblock bei S. 1907 in Lage zerfallen, Insges. jedoch attraktives und gutes Exemplar.

Kommentar

Bedeutende Kunst- und Literaturzeitschrift, welche der Stilrichtung “Jugenstil” den Namen gab. Erschien von 1896-1940. Neben modernen Illustrationen und Ornamenten des art nouveau spielten auch andere Stilrichtungen eine Rolle, vor allem der sogenannte Impressionismus. Außerdem betätigte sich die Zeitschrift auch satirisch und kulturkritisch. Bedeutende Künstler wie Barlach, Corinth, Hodler, Hegenbarth, Kaulbach, Klimt, Klinger, Kubin, Münzer, Preetorius, Reznicek, Slevogt, Stuck, Zille u. v. a. waren für die Ausgaben künstlerisch tätig. Literaten wie Billinger, Conrad, Ganghofer, Gorki, Hesse, Kästner, Morgenstern, Roda Roda, Thoma, u.a.m. veröffentlichten Beiträge und Gedichte in der in Heften erscheinenden Zeitschrift.

Artikelnummer PRZS0112 Sachgebiet Schlagworte , , , , , , , , ,

1.800,00

Ähnliche Produkte

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erfahren Sie über unsere neuen Produkte …

„Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Klicken Sie auf „Ich stimme zu“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können.“